Sonntag, 31. Januar 2016

Die jecke Zeit

Wir wohnen hier - zugegeben - nicht in einer Narren- oder Jecken-Hochburg. Und wenn es nach mir ginge, könnte die 5. Jahreszeit auch getrost ins Wasser fallen. Als Kind war das ganz anders. Da habe ich der Faschenacht (oder wie man hier in der Gegend sagt, dem Karneval) jedes Mal entgegengefiebert. Und wenn ich jedes Jahr zur Schul-Karnevalsfeier ein wechselndes Kostüm hatte, so war bei den Umzügen (und davon gab es jedes Jahr mehrere) ein ganz bestimmtes Pflicht. Also, nicht im generellen. Aber mich hätte dort niemand anders angezogen hinbekommen.
Die letzten 20 Jahre (*hüstl* - ich werde alt) war ich aber abstinent und war zur Faschenacht nicht in meiner Heimatstadt. 
Letztes Jahr bot es sich aber an. Und ich konnte Mann und Kindern das erste Mal "meine" Faschenacht zeigen. Und sie sahen das erste Mal DAS Kostüm in Aktion. Nicht an mir, aber es gibt da noch mehr wie genug andere, für die das Kostüm an diesem Tag ebenso Pflicht ist. ;-)

Und irgendwie bin ich wieder infiziert. Und meine Kinder gleich mit. Deshalb werden dieses Jahr ein paar mehr Huddelb.ätze unterwegs sein. 



Wie schauts aus Frau Monti, bist Du auch in der Heimat unterwegs?



Kommentare:

NABA hat gesagt…

Hey!!!!!!
Einer muss ja die Huddelbätz-Stellung halten :-))))
Wir wohnen hier ja quasi im Buchen von Heidelberg. Und sind jedes Jahr auf dem Ziegelhäusener Umzug.....Ich glaub ich muss da nächstes Jahr mal ein Statement setzen :-)) ohhhhhh, mir passt glaub keiner mehr ;-)
Aber wie ich sehe, deine Initiative ist ungebremst und die Huddel liegen schon bereit....großes Lob! und Hinne Hoch! - Wenn auch nachträglich :-)

Schlafhut hat gesagt…

Dir auch ein verspätetes Hinne Hoch!
*g* Als was sie Dich dann bezeichnen würden? Eine Freundin meinte ganz freudig: Oh, wie schön. Ein Fleckenclown! ;-)
Ich habe mich dieses Jahr aber nur ganz wagemutig an zwei Kinder-Huddelbätze gemacht. Was für eine sch... Arbeit. Wer hat sich denn nur sowas ausgedacht! 8-/ Aber ich hab tatsächlich wieder etwas Blut geleckt und überlege mir auch noch einen zu nähen. Flicken hab ich genug - wir haben in Gemeinschaftsarbeit 14 Meter Filz geschnitten... Aber nachdem die Verkäuferin in BCH mir etwas Angst eingejagt hat ob der Mengen, die ein KINDER-Huddelbätz braucht... Na ja, war dann halt etwas viel am Ende.

PamyLotta hat gesagt…

Huhu,
aufgrund Deines Kommentars bei mir - bin ich hier bei Dir gelandet (frau ist schließlich neugierig) und bin natürlich gleich bei diesem Post hängengeblieben um dann festzustellen, dass die (Blogger-)Welt wirklich ein Dorf ist. Hättest ruhig dazu schreiben können wo Du her kommst *grins* Hinne Houch zu sagen, geht zwar nicht mehr, aber ich schicke Dir dennoch freundliche und liebe Grüße aus der Heimat ;)

Übrigens hab ich dieses Jahr auch einen Kinderhuddelbätz genäht. Aus Stoff, mit der Zackenschere. Ich hatte nach dem Schneiden ne üble Blase an der Hand. Beim Filzhuddelbätz kann ich Dir den Tipp geben, dass man sich den in ner Druckerei / Polsterei ausstanzen lassen kann. Dann entfällt das Schneiden. Ich selbst will mir nun für nächstes Jahr einen für mich machen... aber mir graut es jetzt schon vor den Fleckle - ich will nämlich auch einen aus Stoff - aus Filz hab ich ja schon einen.

Sei lieb gegrüßt,
Pamy

Schlafhut hat gesagt…

Hallo liebe Pamy,

Danke für die lieben Grüße aus der Heimat! :-)
Das die Welt ein Dorf ist, dachte ich mir auch. Ich bin bei der google-Suche nach Huddelbätzen auf Deine Seite gestossen. Und war überrascht, welch toller Block aus meiner Heimatstadt kommt! Und auch ohne Huddelbätz lese ich jetzt immer gern bei Dir rein. :-)

Ich habe beim Huddelbätz-Flicken-schneiden ja etwas übertrieben. *hüstl* Eigentlich wollte ich in der Heimat schon vorgeschnittene Flicken kaufen (das gab es doch mal...). Aber statt diese zu bekommen, bekam ich im örtlichen Stoffladen nur sehr haarsträubende Mengenangaben, wieviel ich denn an Filz benötige... Und da ich gleich zwei Kinderhuddelbätze nähen wollte habe ich (dann aber doch woanders her) gleich 14 Meter davon geordert. Und alles feinsäuberlich kleingeschnitten... Das Ende vom Lied: nach zwei Kinderhuddlebätzen habe ich bestimmt noch 7m kleingeschnittenen Filz hier. ;-) So wie es aussieht, werde ich dann für mich auch noch einen nähen. ;-)

Hätte ich Flicken mit Hand schneiden müssen, wäre ich vermutlich durchgedreht. Aber mit dem Rollschneider und doppelt und dreifach gelegt, ging es eigentlich recht gut. Es gibt doch auch wellige Rollschneider-Klingen. Vielleicht wäre das ja auch eine Option für Dich.

Liebste Grüße vom Niederrhein
Schlafhut